Adoption

Wie funktioniert das?

Wie läuft eine Adoption ab?

Nachdem sich jemand für einen Hund interessiert, schicken wir einen Selbstauskunftsbogen (oder hier ausfüllen), der vom Interessenten wahrheitsgemäß ausgefüllt und an uns zurücksendet wird.
Wir vermitteln nur an Familien mit Kindern über 8 Jahren, wenn sie keinerlei Hundeerfahrung haben. Sollten die Kinder mit Hunden bereits Erfahrung haben, prüfen wir die Gegebenheiten sehr genau in engem Kontakt zu den Interessenten.

Wenn der Selbstauskunftsbogen wieder bei uns angekommen ist und die Voraussetzungen stimmen, findet ein Telefonat zwischen dem deutschen Vermittlungsteam und dem Interessenten statt und wenn das gut verläuft, kümmern wir uns um eine Vorkontrolle.
Diese Vorkontrolle findet beim Interessenten statt, um festzustellen, ob die Angaben auch stimmen. Außerdem besteht die Möglichkeit für beide Seiten, noch offene Fragen zu klären.

Wenn diese Vorkontrolle positiv ausfällt, senden wir einen Schutzvertrag mit der Bitte, diesen zu unterschreiben und an den Verein zurückzuschicken.

Anschließend (spätestens eine Woche vor der Ausreise) muss die Schutzgebühr, in Höhe von 300 bis 325 Euro, (setzt sich aus Transportkosten, Impfungen, Entwurmung vor der Reise und medizinischer Untersuchung zusammen), überwiesen werden.

Und dann kann der Schatz auf die Reise gehen.

Vor der Reise wird das Tier noch medizinisch durchgecheckt, wenn nötig wird Zahnstein entfernt (Vollnarkose), es wird entwurmt, dann wird der Hund gebadet und gegen Flöhe und Zecken behandelt.
Internationale Begleitpapiere müssen beantragt und genehmigt werden, doch bei uns ist das nie ein Problem.

Die Tiere werden von Rumänien mit einem zertifizierten Transportunternehmen nach Deutschland gebracht.
Alle gesetzlichen Vorschriften halten wir selbstverständlich ein, damit das Tier am Ankunftsort rechtmäßig übergeben werden kann.

Der gesamte Ablauf kann bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen, deshalb bitten wir um etwas Geduld während der Durchführung.

Selbstauskunft