RALF

Die Geschichte von 💛RALF💛 ist eine der traurigsten, die wir zu erzählen haben.
Er war ein winziges Baby, gerade ein paar Wochen alt und irrte alleine am Bahnhof von Galati umher.
Dort traf er auf einen sehr alten und sehr kranken Hund.
Das war 💔Ivo💔. Er war fast blind, fast taub und hatte kaum noch Zähne. Doch er nahm sich des kleinen 💛RALF💛 an. Er lief zu den Menschen, bettelte um Futter und brachte es dem Baby.
Als Antoneta die beiden fand, war Ivo dem Tod näher als dem Leben. Aber auch Ralf war nicht gesund. Geschwächt, mangelernährt, voller Parasiten. Heute ist er ganz gesund.
Beide Hunde wurden bei einer Tierschützerin untergebracht, im Haus, sie lebten aufgrund der besonderen Umstände in der Familie. Es stellte sich heraus, dass Ivo todkrank war. Er hatte auch noch Krebs. Aber die Behandlung ließ ihn aufleben, 💛RALF💛 wich nicht von seiner Seite.
Doch dann starb Ivo. Und ein Stückchen von Ralf starb mit.
Der kleine Kerl trauerte. Konnte nicht essen, nicht trinken, hat den ganzen Tag gefiept und gejault.
Mit der Zeit wurde es besser, doch er hat manchmal immer noch traurige Momente.
Leider konnte er dann auch nicht länger im Haus bleiben, weil wieder neue „besondere Fälle“ untergebracht werden mussten.
Nun lebt er im Shelter, ist völlig verloren und braucht Menschen, die für ihn da sind.
Er ist noch verspielt und tobt gerne, er mag alle anderen Hunde, ist sehr sozial, liebt die Menschen und möchte zurückgeliebt werden.

Geburtstag: etwa September 2018
Rüde
klein bis mittelgroß
Alle wichtigen Impfungen, gechipt und mit EU- Heimtierausweis
kastriert bei Ausreise: ja
im Shelter seit: November 2018